Baumhaus Apulia

Photo creditsAndreas Wenning
LocationAvetrana, Italien

Der in Mailand lebende und arbeitende Bauherr besitzt ein Anwesen nahe der Stadt Avetrana, in der italienischen Provinz Apulien. Hier verbringt die ganze Familie ihre Ferien. Besonders in den heißen Sommermonaten ist die unmittelbare Nähe zum Meer ein kostbares Gut. Ein Baumhaus sollte auf dem Landsitz zusätzliche Schlafplätze bieten und der Familie als Spiel- und Entspannungsort dienen.
Bei der ersten Besichtigung, im Winter vor der Montage, eröffnete sich ein weitläufiges Grundstück mit sandigem Boden und unzähligen Kiefern. Vielfältige Möglichkeiten für dieses Vorhaben machten eine gründliche Begehung des Anwesens notwendig. Der Ort der Wahl wurde letztlich der höchste Punkt des Besitzes, nahe dem Swimmingpool, mit zwei knorrigen Kiefern.

Nach einigen Studien ergab sich für dieses Baumhaus eine zweistufige Terrassenkonstruktion mit rechtwinkligem Zuschnitt. Auf der oberen Ebene befindet sich die überkragende Baumhauskabine. Mittels Aufhängungen an den beiden Kiefern werden die Hauptlasten der Konstruktion abgetragen. Da einer der beiden Bäume eine schwächere Struktur aufwies und mit den zu erwartenden Lasten überfordert gewesen wäre, wurde der Baumhauskörper mit zwei konisch geformten Streben zusätzlich unterstützt.

Im Innenraum findet man eine großzügige Liegefläche und eine gegenüberliegende Sitzbank. Beide Flächen sind gepolstert und mit Wollfilz bezogen.
Die umfangreichen Fensterflächen und das Dachoberlicht eröffnen einen Panoramablick in die leicht geschwungene süditalienische Landschaft und in die Baumkronen.

Bäume: zwei Kiefern
Höhe: erste Ebene: 3,2 m; zweite Ebene: 4,2 m
Statik: Aufhängung mittels Stahlseilen und Textilgurten an den Kiefern; ein Teil des Gewichts des Baumhauskörpers ruht auf zwei flexibel gelagerten Pendelstützen
Terrassenkonstruktion: unbehandelte Lärche
Innenfläche: 8,8 qm
Terrassenfläche: unten 15,4 qm; oben 4,9 qm
Fassadenaufbau: von innen nach außen: 20 mm Lärchenschalung, unbehandelt; 60 mm Dämmung oder Vollholzrahmen; Windfolie; 20 mm Hinterlüftung; 25 mm Lärchenleisten

< >
scroll to top