Waterlily

LocationDeutschland
CooperationCristina Caldieri und Andrea Cigolini

Bäume, Wasser und Erde - Das sind die bestimmenden Elemente dieses Designs. Der Ort für den Entwurf „Water Lily“ ist ein ruhiges Gewässer, an dessen Ufer Bäume und Büsche wachsen. Dieses kleine Gebäude besteht aus zwei Teilen von sehr unterschiedlichen Charakteren. Der von außen sichtbare Gebäudeteil steht an der Uferböschung. Er lugt förmlich aus dem Grün hervor und lehnt sich weit über die Wasseroberfläche des kleinen Sees. Die Fassade des dynamisch geformten Körpers ist mit metallischen Platten und ovalen Fensteröffnungen gestaltet.

Der Innenraum ist lichtdurchflutet und mit einer kleinen Küche, vielen Stauflächen und einer über dem Wasser schwebenden Bettfläche ausgestattet. Von hier ergibt sich ein traumhafter Blick durch das gerundete Fenster auf den See und in die Baumkronen. Durch eine schmale Treppe gelangt man in den zweiten Bereich des Gebäudes. Dieser ist von außen kaum sichtbar im Erdreich verborgen und ist ganz dem Wasser und der Ruhe gewidmet. Hier findet man eine kleine Sauna und einen Entspannungsbereich. Durch eine längliche Deckenöffnung gelangt Tageslicht in den sonst fensterlosen Raum. Das Licht trifft auf das Tauchbecken und die großen Duscharmaturen, die sich an dieser Stelle befinden. Die introvertierte und asketische Wirkung dieses Raumes wird durch die durchgehende Gestaltung der Innenflächen mit anthrazitfarbenem Naturstein unterstrichen. Das Becken sowie werden mit dem Wasser des Sees gespeist. Wer das kühle Nass auf direktem Wege genießen möchte, kann den See über eine Außentreppe bequem erreichen.

< >
scroll to top