Baumhaus Eilenriede

Jahr2006
Photo creditsAlasdair Jardine
LocationHannover, Deutschland

Dieses Baumhaus befindet sich in einem parkähnlichen Garten mit reichhaltigem Baumbestand in direkter Nachbarschaft zum innerstädtischen Naherholungsgebiet Eilenriede in Hannover. Nur ein Zaun trennt das Grundstück mit einer großen Villa aus den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts vom öffentlichen Park.

Bei diesem Entwurf war unser Anliegen, das Baumhaus prominent zum Garten zu orientieren und zudem gute Sichtbeziehungen zum städtischen Park zu bieten. Gleichsam sollte die Konstruktion möglichst unsichtbar und geschützt von den öffentlichen Blicken im Grünen verborgen bleiben. Das Baumhaus sollte nur von den Bäumen gehalten werden und ohne zusätzliche Stützen auskommen.

Das Tragwerk bei diesem Entwurf basiert auf einer strahlenförmigen Grundfläche auf zwei Ebenen. Beide Terrassenflächen werden durch eine Sitztreppe auf ganzer Breite verbunden. Die obere fächerförmige Terrassenfläche und der schräg geschnittene Baumhauskörper werden durch Seilkonstruktionen von beiden Bäumen gehalten. Während die Eiche von der Baumhausterrasse umschlossen ist, bleibt die Hainbuche freistehend.

Der Innenausbau besteht aus einer Liegefläche für drei Kinder, einer gegenüberliegenden Sitzbank und einem Klapptisch. Die Liege- und Bankflächen sowie die Kissen sind mit Wollfilz bezogen. Unter ihnen befinden sich Schubkästen aus dunkel beschichtetem Sperrholz. Von der nach allen Seiten verglasten Baumhauskabine haben die Kinder und Erwachsenen einen schönen Blick auf die angrenzende Waldlandschaft und können, versteckt hinter Zweigen und Blättern, die Jogger und Spaziergänger im Park beobachten ohne selbst gesehen zu werden.


Bäume: eine Eiche und eine Hainbuche
Höhe: erste Ebene: 3,2 m, zweite Ebene: 4,2 m
Statik: Aufhängung mittels Stahlseilen und Textilgurten an der Eiche und an der Hainbuche
Terrassenkonstruktion: unbehandelte Lärche
Innenfläche: 7,8 qm
Terrassenfläche: unten 6,4 qm; oben 8,9 qm
Fassadenaufbau: von innen nach außen: 20 mm Lärchenschalung, unbehandelt; 60 mm Mineraldämmung; Windfolie; 20 mm Hinterlüftung; 25 mm schräg profilierte Lärchenleisten horizontal

< >
scroll to top