Baumhaus am Äckerle

Jahr2005
Photo creditsAlasdair Jardine
LocationHeilbronn, Deutschland

Das Grundstück, das „Äckerle“ liegt am Stadtrand von Heilbronn, umgeben von Obstgärten und Weinbergen. Der Name des großen Gartens hat eine längere Geschichte und verrät die schwäbische Mundart. Das Baumhaus ist ein Geschenk der Bauherrin an ihren Mann und sollte in einen großen Birnbaum am westlichen Ende des Grundstücks integriert werden. Eine komfortable Treppe und eine großzügige Terrasse waren ebenfalls Wünsche der Bauherren.

Der Entwurf des Baumhauses ist geprägt von einer dynamischen Formensprache und einer spiralförmigen Anordnung der Hauptbauteile um den alten Obstbaum. Die Lasten der Treppe, der Terrasse und des vorderen Teils der Baumhauskabine sind vollständig über flexible Aufhängungen mit dem Baum verbunden. Zwei konisch geformte Pendelstützen sichern den hinteren Teil des Baumhauses und sorgen dafür, dass der Birnbaum nicht überlastet wird. Eine zweiläufige Treppe - mit ebenfalls konischer Geometrie - führt zur Hauptterrasse auf 3,5 Metern Höhe. Auf besonderem Wunsch des Bauherrn kann ein Teil des Terrassengeländers abgesenkt werden, um zu Übungszwecken auch von hier Golfbälle zur benachbarten Rasenfläche abschlagen zu können. Über eine kleinere Stiege geht es weiter zur Baumhauskabine. Die aus heimischer Lärche gefertigte Konstruktion ist zu allen Seiten gedämmt und mit einer gepolsterten Liege- und Bankfläche ausgestattet. Keine der Wand- oder Deckenfläche stehen im rechten Winkel zueinander. Die Fenster zur Süd-Westseite sind mit Sonnschutzelementen versehen und schützen den kleinen Raum vor Überhitzung. Am Ende der Bettfläche eröffnet die große Eckverglasung den Blick auf die Weinberge im östlichen Teil des Tales - eine traumhafte Aussicht, bei der man ins Schwärmen kommt.

Bäume: ein Birnbaum
Höhe: erste Ebene: 3,5 m; zweite Ebene: 4,5 m
Statik: Aufhängung mittels Stahlseilen und Textilgurten an dem Birnbaum; ein Teil des Gewichts des Baumhauskörpers ruht auf zwei flexibel gelagerten Pendelstützen
Terrassenkonstruktion: unbehandelte Lärche (Leimholz)
Innenfläche: 8,6 qm
Terrassenfläche: 12,4 qm
Fassadenaufbau: von innen nach außen: 20 mm Lärchenschalung Nut/Feder, unbehandelt; 20 mm Sperrholz; 60 mm Mineraldämmung; Windfolie; 20 mm Hinterlüftung; 25 mm Lärchenleisten

< >
scroll to top