Baumhaus Louisa

Jahr2007
Photo creditsAndreas Wenning
LocationFrankfurt am Main, Deutschland

„Louisa“ ist der historische Name einer privaten Parkanlage in Frankfurt-Sachsenhausen. So lag es nahe, das neue Baumhaus auf diesen poetischen Namen zu taufen. Weiträumige Gärten mit großen Villen und alten Baumbeständen prägen diesen mondänen Stadtteil der Mainmetropole.

In dem weitläufigen Garten der Bauherren, mit einer Vielzahl stattlicher Bäume, waren mehrere Standorte für ein Baumhaus denkbar. Die Wahl fiel auf eine große, schön gewachsene Buche auf einer Anhöhe mit guter Sichtbeziehung zum Haupthaus.

Der Entwurf ist geprägt durch eine zweistufige Terrassenkonstruktion und einen Baumhauskörper mit einer bogenförmigen Fassade aus Lärchenholzschindeln. Über eine steile Stiege gelangt man zur ersten Terrasse, von dort geht es weiter über eine komfortable Treppe auf die zweite Ebene zum Baumhaus.
Der Innenraum bekommt seine besondere Wirkung durch die gewölbte Form und einen traumhaften Blick zur Parkfläche durch die großen Bogenfenster. Wer höher hinaus möchte, kann eine über der Terrasse liegende Aussichtsplattform in acht Metern Höhe erklimmen.


Bäume: eine Buche
Höhe: erste Ebene: 3,5 m; zweite Ebene: 4,5  m; Aussichtsplattform: 7,8 m Höhe
Statik: Aufhängung mittels Stahlseilen und Textilgurten an der Buche, ein Teil des Gewichts ruht auf zwei flexibel gelagerten Pendelstützen
Terrassenkonstruktion: unbehandelte Lärche
Innenfläche: 9,6 qm
Terrassenfläche: 16,4 qm
Fassadenaufbau: von innen nach außen: 20 mm Lärchenschalung Nut/Feder, unbehandelt; Rundspanten in Stahl mit flankierenden Holzbögen aus Leimholz; 60 mm Mineraldämmung; 20 mm Fichtenschalung; Gummiabdichtung; 20 mm Hinterlüftung; Lärchenschindeln

< >
scroll to top