Baumhaus Lodge Schrems

Jahr2014
Photo creditsJosef Herfert
LocationSchrems, Österreich

Das Areal für dieses besondere Bauvorhaben ist ein kleines Waldstück an einem alten Steinbruch unmittelbar am östlichen Stadtrand der Stadt Schrems in Niederösterreich. Eine Kombination aus verschiedenen Faktoren prädestinieren diese Lage für ein Tourismusprojekt: Das Grundstück ist umgeben von weitläufigen Naturflächen und profitiert zum anderen von der unmittelbaren Anbindung zur Stadt. Verschiedene touristische Attraktionen liegen in direkter Nachbarschaft wie z.B. ein See mit dem zeitgenössisch gestalteten UnterWasserReich .
Das Grundstück ist mit seiner Vielfalt und seinen charakteristischen Besonderheiten schon für sich genommen ein Juwel.  Das Herz der ca. 2 ha großen Fläche ist ein alter Granitsteinbruch, der schon lange nicht mehr bewirtschaftet wird. Die offenen Felswände ragen 2 bis 7 Meter über die Oberfläche des kleinen Sees hinaus, der sich nach der Stilllegung des Steinbruchs gebildet hat. Die Vegetation des Grundstücks variiert zwischen Buchen, Eichen, einigen Kiefern und jüngeren Fichten. Ein Hohlweg, kleinere Senken und eine lange Natursteinmauer schaffen Erlebnisräume und machen das Gelände sehr abwechslungsreich. Ein altes Kranfundament aus Beton steht umwachsen von Büschen noch an seinem ursprünglichen Platz und verweist  denkmalhaft auf die Geschichte des Ortes hin. Im Süden des Grundstücks öffnet sich die Landschaft in bewirtschaftete Felder und in einen Birkenwald. Von hier erstreckt sich ein großes Wegenetz für Wanderer.
Im Entwurfsprozess wollten wir die markanten Merkmale des Ortes aufgreifen und den besonderen Geist dieses Ortes in bauliche Strukturen transformieren.Die Elemente Erde – Wasser – Luft waren für uns die starken Eindrücke des Ortes und wurden unsere Wegweiser bei der Gestaltung dieses Projektes. Das Gelände wurde ebenfalls in einzelne Zonen gegliedert.

  • Der Steinbruch
  • Die Natursteinmauer mit Kranfundament
  • Die Nordkante mit Blick zum UnterWasserReich
  • Der Hohlweg
  • Der Birkenhain an der Südseite

Unser Entwurf sieht vor an der Steinbruchkante vier Klippenhäuser zu realisieren. Ihre kantige Form lehnt sich an die Struktur der Felsen an. Eine Sauna mit einem Steg am flachen Teil des Sees dient allen Besuchern des Resorts als Wellnessort. Zwei weitere fast baugleiche Wohneinheiten für Touristen finden sich an der Natursteinmauer und auf dem alten Kranfundament. An dieser Stelle ist auch ein ca. 15 Meter hoher Turm mit drei begehbaren Geschossen vorgesehen.  Zwei Baumhäuser an einer großen Eiche und einer Kiefer an der nördlichen Seite des Sees bieten weiteren Gäste eine exotische Unterkunft zwischen den Bäumen.
Das Rezeptionsgebäude mit integrierter Gastronomie findet man an der Nord/Westkante des Geländes. Zwischen einigen Birken und Kiefern kann der Besucher von hier aus die Abendsonne und den Blick auf den See und das UnterWasserReich genießen.

BAUMHAUSRESORT SCHREMS
Der Erste Bauabschnitt

Die Wohneinheiten an der Natursteinwand und auf dem alten Kranfundament sowie der Turm mit drei begehbaren Geschossen wurde als erster Bauabschnitt realisiert.
Die drei Gebäude wurden alle mit gleichen Werkstoffen gebaut. Die tragende Struktur des gut 16 Meter hohen Turms wurde aus verzinkten Stahlprofilen hergestellt. Das Mauerhaus über der Natursteinwand ruht ebenfalls auf niedrigen Stützen und einem auskragenden Rahmen aus Stahl.

Das sogenannte Fundamenthaus ist eine Ausnahme: Auf dem Grundstück befand sich ein alter Betonquader. Dieses gewaltige Relikt aus vergangenen Tagen diente wahrscheinlich als Kranfundament bei den früheren Steinbrucharbeiten. Der Charme und die enorme Stabilität dieses Objektes führten zu der Idee, dieses als tragende Säule für eine Raumeinheit zu nutzen.
Die Häuser an der Mauer und auf dem Fundament bestehen jeweils aus einem Wohn- und Schlafraum, Badezimmer und einer überdachten Terrassenfläche. Das Turmhaus hingegen, verfügt über zwei geschlossene Wohnräume auf unterschiedlichen Ebenen und eine offene Terrasse auf der obersten Plattform. Von hier haben die Gäste einen spektakulären Blick auf die Anlage, den Wald und zum nahegelegenen UnterWasserReich.
Die Decke, Wände und Böden aller drei Baukörper sind aus massiven, vorgefertigten Fünfschichtplatten aus Fichte hergestellt und mit einer zusätzlichen Dämmung gebaut worden.  Die  Fassade besteht aus gebürsteten Aluminium-Verbundplatten die in vertikaler und horizontaler Laufrichtung montiert wurden. Die vertikale Verkleidung um die Treppenanlage des Turmes besteht aus einer lichtdurchlässigen Hülle aus sägerauhen Lärchenkanthölzern.

Die Innenräume aller drei Einheiten bieten einen exzellenten Komfort: Ein gut ausgestattetes Bad und ein geschmackvoll eingerichteter Wohn- und Schlafraum mit  Massivholzmöbeln. Die Fichtenholz-Oberflächen der Wände und Decken wurden in natürlicher Form sichtbar belassen. Für ein behagliches Klima an kalten Tagen sorgen Pelletöfen.

Auf Wunsch des Bauherrn Franz Steiner, wurde der erste Bauabschnitt unserer Planung mit regionalen Firmen unter seiner Bauleitung umgesetzt. Wer schon mal ein Haus gebaut hat, weiß wie anspruchsvoll und auch aufreibend die Leitung einer Baustelle sein kann. Franz Steiner suchte sich die passenden Bauunternehmen z.B. für den komplizierten Stahlbau und für die Holzbauarbeiten selbst. Nach einigen Monaten Bauzeit war der erste Bauabschnitt fertig gestellt und die ersten Gäste konnten in dem Ensemble empfangen werden.
Ein großes Lob an den Bauherrn für seine Leistung. Er hat unsere Planung perfekt umgesetzt. Wir wünschen Ihm viel Erfolg und Freude bei der Bewirtschaftung dieser Häuser und freuen uns schon auf die Umsetzung der nächsten Bauabschnitte dieses außergewöhnlichen Projektes.

Info: www.baumhaus-lodge.at


Beschreibung:
Höhen: 1.00 und 4,00, und 16,40 Meter
Flächen:
Mauerhaus: 18 m2 Innenfläche + 16 m2 Terrasse
Fundamenthaus: 18 m2 Innenfläche + 10 m2 Terrasse
Turm: 40 m2 Innenfläche + 20 m2 Terrasse
Materialien: Stahl, Lächenholz, Aluverbundfassadenplatten

< >
scroll to top