Hauptmenü

around the oak

Around the Oak

Location: Halle/Westfalen, Germany 2014
Photographer: Markus Bollen

In einem gewöhnlichen Haus empfindet man einen ähnlichen Abstand zum Boden weniger herausfordernd und spannend. Man fühlt sich erdverbunden und vielleicht  sicherer. In einem hohen Baumhaus wie diesem ist alles etwas anders. Man fühlt sich eben dem Erdboden entrückt, ist irgendwo zwischen Himmel und Erde, eine Höhenerfahrung die besondere Gefühle auslöst. Allein der ungewöhnliche Aufstieg dorthin steigert die Spannung und öffnet die Tür zum Verweilen in dem komplexen und lebendigen Organismus Baum.
Dieses Baumhaus in Halle Westfalen befindet  sich auf einer beachtlichen Höhe von gut 11 Metern über dem Boden.
Auch der Zugang ist nicht ganz alltäglich. Zunächst betritt man eine alte Scheune und kommt dann über eine steile Stiege und eine Dachluke ins Freie. Von dort geht es weiter über einen kleinen Steg zum eigentlichen Aufgang. Eine Wendeltreppe aus Edelstahl windet sich um die Eiche - Around the Oak. Durch das Begehen der Treppe wird der Aufstieg zum Baumhaus zu einem besonderen Erlebnis. Man bleibt auf Tuchfühlung mit der Eiche, umkreist ihren Stamm unter und über Astgabeln, schraubt sich empor zur bis zur Einstiegsluke der Baumhausterrasse.
Die Terrasse aus Tatajubaholzdielen und bietet Platz für einen Tisch und ein paar Stühle. Von hier hat man einen traumhaften Blick auf die benachbarten Felder und einige Wohnhäuser in der Nachbarschaft.
Die gerundete Baumhauskabine ist außen mit einer Zinkblecheindeckung und schmalen Lamellen aus Lärchenholz an den Stirnflächen verkleidet.
In der Kabine fällt den Besuchern zuerst das gewölbte Dachfenster über der Liegefläche auf. Große gerundete Glasflächen an den Giebelseiten und zwei lange schmale Fenster an den Längsseiten belichten den Innenraum und bieten umseitige Blickbeziehungen in die Krone der Eiche. Die Inneneinrichtung sowie Wände, und Boden sind aus weiß lasiertem Eschenholz gefertigt und unterstreichen den edlen und zurückhaltenden Charakter der Gestaltung.
Um aber die sinnlichen Erfahrung und den Komfort dieses Baumhauses genießen zu können, mussten zunächst einige behördliche Klippen umschifft werden.
Eine Baugenehmigung für ein Baumhaus zu erhalten ist in vielen Fällen keine größere Hürde. Bei der Realisierung dieses Projektes jedoch, war der Weg zu einer Rechtsgrundlage für das Bauherren- Ehepaar und für uns ein steiniger Weg. Der Sachverhalt, dass das Baumhaus in Teilen über eine kleine öffentliche Strasse gebaut werden sollte, stellte die Behörden vor größere Herausforderungen. Nach üppigem Schriftverkehr und Ortsbesuchen der städtischen Verwaltung, konnte man sich endlich auf eine für beide Parteien akzeptable Lösung verständigen. Der Kompromiss sah vor, dass die Baumhausterrasse gegenüber der ursprünglichen Planung zu verkleinern wäre um so nicht über dem öffentlichen Grund bauen zu müssen. Zudem sollten einige besondere Sicherheitsanforderungen des Bauamtes erfüllt werden.


Erst nach dem endlich grünes Licht für die Ausführung gegeben wurde, konnte man sich mit der anspruchsvollen Planung eingehender beschäftigen. Die große Höhe, der Zugang von der Scheune sowie die Wendeltreppe waren eine Herausforderung für die Planer und die ausführenden Firmen.
Nachdem die Eiche über einen 3D Scanner in den wesentlichen Punkten vermessen wurde, konnte die Geometrie der Wendeltreppe geplant und von dem Metallbaubetrieb von Andreas Meschter perfekt umgesetzt werden. Die Montage der Terrasse und der Kabine erfolgte dann mit mehreren Baumkletterern, einer Hubbühne und einem kurzen Einsatz eines Autokranes.
Auch die Idee die gesamte Konstruktion komplett über Stahlseile und Textilgurte sowie zwei Schrägstützen von der Eiche tragen zu lassen war ein anspruchsvolles Unterfangen was letztlich glückte.

Dass dieses Baumhaus nach über zwei Jahren Planungszeit Realität wurde ist auch der Zähigkeit und der besonderen Leidenschaft unserer Kunden Gerlinde und Horst zu verdanken.
Wir freuen uns sehr über dieses Baumhaus - Happy End und hoffen, dass unsere Kunden viele schöne Stunden in ihrem Wolkenkuckucksheim in 11 Metern Höhe haben werden.


Baum: eine Eiche
Höhe: obere Terrasse und Kabine: 11,20 m
Statik:  Die gesamten Lasten der Wendeltreppe, der Terrasse und der Baumhauskabine werden über mehrere Stahlseile und Textilgurte von der Eiche getragen. Zwei Schrägstützen aus Edelstahl leiten die äußeren Lasten der Kabine direkt in den Stamm der Eiche in einer niedrigeren Höhe.
Terrassenkonstruktion: Lärchenbalken (Leimbinder) mit Dielen aus Tatajubaholz (FSC zertifiziert)
Innenfläche: 8,6 qm
Terrassenfläche: 9 qm
Konstruktion Kabine: von innen nach außen: 20 mm Schalung aus Eschenholz, weiß lasiert; Rundspanten in Stahl mit flankierenden Holzbögen aus Leimholz; 60 mm Dämmung; 20 mm Fichtenschalung; Sandbahn; 20 mm Lärchenleisten gerundet
Dacheindeckung: Zinkblech